REVG beschafft 95 neue Linienomnibusse

Pressemitteilung

REVG hat ab 01.01.2019 eine der modernsten Busflotten Deutschlands

Die TÜV Rheinland InterTraffic GmbH (TRIT) bestätigt der REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH mit der Beschaffung von 95 Dieselomnibussen zum jetzigen Zeitpunkt die einzig richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Der Ausbau der REVG zu einem vollwertigen Verkehrsunternehmen mit eigenem Betriebshof, eigenen Fahrzeugen und eigenem Personal ist ambitioniert und zeitlich knapp.

Für die Betriebsaufnahme am 1. Januar 2019 wurden Anfang Juni bei der SCANIA Deutschland GmbH und EvoBus GmbH insgesamt 95 Linienomnibusse mit modernen Dieselmotoren bestellt. Die REVG wird damit bei Betriebsaufnahme über eine der modernsten dieselbetriebenen Busflotten Deutschlands verfügen.

Vor dem Hintergrund der viel diskutierten Diesel-Fahrverbote sowie den hohen Feinstaub- und Stickoxidwerten u. a. in Köln und Hürth wurde seitens der Politiker im Rhein-Erft-Kreis zunehmend das Beschaffungskonzept der REVG hinterfragt. Nach wie vor wird der Einsatz von Bussen mit alternativen Antrieben gefordert, da die REVG auch mit ihren Linien nach Hürth und Köln fährt.

Die TÜV Rheinland InterTraffic GmbH (TRIT) hat den Beschaffungsprozess des REVG-Fuhrparks vom Konzept, über die Ausschreibung bis zur Vergabe prüfend und beratend begleitet.

Bei der Beschaffung wurden die Faktoren Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Produktionszeit, Reichweiten sowie Kosten für Anschaffung, Lade- und Tankinfrastruktur und Instandhaltung miteinander verglichen. Geprüft wurden sowohl moderne dieselbetriebene Fahrzeuge als auch alternative Antriebsarten.

Uwe Balzuweit von der TRIT erklärt in einem Schreiben an die REVG: „…, dass nur die Anschaffung einer reinen Dieselbusflotte unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglich und zielführend war.“

Unter der Prämisse, ab 1. Januar 2019 ein zuverlässiges und qualitativ gutes ÖPNV-Angebot im Rhein-Erft-Kreis anbieten zu müssen, kamen für die TRIT daher ausschließlich dieselbetriebene Busse der derzeit strengsten Abgasnorm EURO VI d in Frage.

Die Übergabe der Fahrzeuge an die REVG ist für Anfang Dezember 2018 geplant.

Zurück