Maßnahmen gegen Corona

Aufgrund des sich weiter ausbreitenden Corona-Virus hat die REVG einige betriebliche Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Infektionen zu reduzieren.

Alle Maßnahmen im Überblick:

Umstellung auf Ferienfahrplan

Nach der verfügten Schließung von Schulen und Kitas in NRW gilt seit Mittwoch, 18.03.2020 auf allen REVG-Buslinien der Ferienfahrplan. Alle mit „S“ gekennzeichneten Fahrten entfallen.
Gegenüber dem Samstagsfahrplan bietet der Fahrplan wie an Ferientagen ein dichteres Fahrtenangebot, auch in den Früh- und Abendstunden.

Einstieg hinten

Die erste Tür bleibt zum Schutz des Fahrpersonals bis auf Weiteres geschlossen. Fahrgäste nutzen für den Ein- und Ausstieg die hinteren Türen.
Zum Schutz der Fahrgäste sowie der Fahrerinnen und Fahrer vor einer Infektion mit dem Coronavirus sind der Fahrerarbeitsplatz und die erste Sitzreihe mit einem leicht zu durchtrennenden Flatterband abgesperrt. Hierdurch wird der empfohlene Mindestabstand eingehalten.

Ticketverkauf im Bus eingestellt

Der Ticketverkauf beim Fahrpersonal ist bis auf Weiteres eingestellt. Die Vorsichtsmaßnahme dient dazu, die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung beim Verkauf und einem damit verbundenen Geldwechsel, sowohl für die Fahrerinnen und Fahrer, als auch für alle Fahrgäste zu minimieren. Dennoch gilt weiterhin die Ticketpflicht.
Die REVG empfiehlt den Fahrgästen ohne ZeitTickets, Fahrscheine im Online-Ticketshop zum Selbstausdrucken, als HandyTicket über die VRS-App oder an Ticketautomaten an den Umsteigebahnhöfen zu kaufen.

Reinigen und Lüften der Busse

Zusätzlich hat die REVG ihre Reinigungsintervalle im Fahrgastraum und am Fahrerarbeitsplatz erhöht. An den Haltestellen werden zur besseren Durchlüftung der Busse alle Türen geöffnet. Während der Standzeiten und an den Endhaltestellen werden die Türen offengelassen.
Fahrgäste werden weiterhin gebeten, die im Fahrzeug über die TFT-Monitore bekannt gemachten Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts einzuhalten.

Schließung des FahrgastCenters

Auch das Verkaufs- und Beratungspersonal im FahrgastCenter Frechen soll vor Ansteckung geschützt werden. Seit Dienstag, 17.03.2020 ist das FahrgastCenter bis auf Weiteres für den Kundenverkehr geschlossen. Telefonisch stehen die REVG-Mitarbeiter/-innen während der regulären Öffnungszeiten weiterhin unter 02234 18060 für Fahrplanauskünfte und Beratung zur Verfügung.

Verkürzte Buchungszeiten für AST-Verkehre

Die REVG verzeichnet durch die Coronavirus-Krise einen spürbaren Fahrgastrückgang im Anruf-Sammel-Taxi-Verkehr (AST). Die Buchungszeiten für AST-Fahrten sind daher seit dem 17.03.2020 eingeschränkt. Fahrten nach 22 Uhr müssen nun bis spätestens 22 Uhr angemeldet werden.

Hinweis: Einschränkungen und Fahrplanänderungen der Eisenbahnverkehrsunternehmen sind aktuell unter www.mobil.nrw nachzulesen!

Die genannten Maßnahmen der REVG gelten bis auf Weiteres. Sie werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst. Über kurzfristige Änderungen und weitere Maßnahmen informiert die REVG ebenfalls über die SocialMedia-Kanäle Facebook und Twitter.

Zurück